Wir stellen vor: Unsere Referenten für das Forum Akustika

Prof. Dr. Anselm Goertz

Prof. Dr. Anselm Goertz lehrt im Fachgebiet Audiokommunikation an der TU Berlin und als Gastdozent an der TH Aachen. Neben seiner Lehrtätigkeit beschäftigt er sich im Institut für Akustik und Audiotechnik (IFAA) schwerpunktmäßig mit akustischer Messtechnik und der Planung von Beschallungsanlagen aller Art und Größenordnungen. Bekannt sind neben den zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu diversen Themen der Beschallungstechnik vor allem auch seine Beiträge und Gerätetests in den Zeitschriften des Musik-Media Verlages (Production Partner, Sound&Recording und Professional System). Bei seiner früheren Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für technische Akustik der RWTH Aachen schrieb er 1996 seine Promotion zum Thema „Digitale Filter zur Vermeidung der akustischen Rückkopplung in Beschallungsanlagen". Zusammen mit Dr. Swen Müller vertreibt und entwickelt Anselm Goertz das berühmt berüchtigte Audio- und Akustik-Messprogramm "Monkey Forest", das in den letzten Jahren in bei vielen europäischen Lautsprecherherstellern Einzug gehalten hat.

www.anselmgoertz.de

Beschallungstechnik und Raumakustik.

Schwierige raumakustische Verhältnisse mit langen Nachhallzeiten und hohen Störpegeln stellen für die Beschallungstechnik häufig eine große Herausforderung dar. Die Wahl des passenden Lautsprechersystems ist dann von größter Bedeutung und entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. In diesem Vortrag werden zu diesem Thema zunächst einige raumakustische Grundlagen erläutert und Möglichkeiten aufgezeigt, wie sich die Raumakustik mit entsprechenden Hilfsmitteln beeinflussen und anpassen lässt. Welche Auswirkung die Raumakustik auf die Beschallung hat, lässt sich über diverse Parameter wie Deutlichkeit, Klarheitsmaß oder Sprachverständlichkeit und über das Verhältnis von Direktschall zu Diffusschall beschreiben. Anhand von simulierten Beispielen soll dazu das Verhalten von unterschiedlichen Lautsprechertypen unter schwierigen raumakustischen Bedingungen erläutert werden. Abschließend wird der Frage nachgegangen, welche messtechnischen Parameter die Eigenschaften eines Lautsprechers hinreichend beschreiben und die richtige Auswahl für den jeweiligen Einsatz ermöglichen.

Niels Werner Adelman-Larsen

Niels Werner Adelman-Larsen wurde zum Musiker und Tontechniker am Berklee College of Music in den USA ausgebildet und besitzt einen M.Sc. in akustischen Ingenieurswissenschaften der Technischen Universität Dänemarks. Vor seiner Musikkarriere beendete er seinen B.Sc. mit einer Abschlussarbeit zu Raumakustik in Tonstudios. Als Musiker spielte er ca. 1400 Konzerte in 10 Ländern und erlangte dadurch eine einzigartige Einsicht in den Bereich des akustischen Designs von Konzerthallen. Diese praktische Erfahrung führte zu einigen der ersten Forschungsprojekte über die Akustik für elektronisch verstärkte Musik. Adelman-Larsen hat viele Anstrengungen unternommen, um durch Forschung und Vorlesungen auf der ganzen Welt das allgemeine Bewusstsein für diese Probleme zu schärfen. Er hat das erste wissenschaftliche Buch zu diesem Thema veröffentlicht: Rock and Pop Venues: Acoustic and Architectural Design, veröffentlicht im Springer-Verlag 2014. Seine eigenen Konzerterlebnisse haben ihn auch zu der Entwicklung der aQflex und aQtube Absorber gebracht. Es ist seine Hoffnung, dass viele Konzerthallen und Clubs weltweit von seiner Forschung und seinen Entwicklungen profitieren können. Flex Acoustic basiert auf der Entdeckung der unter Umständen hohen Schallabsorption von aufblasbaren, flexiblen Membranstrukturen.

www.flexac.com/de

Variable Raumakustik in Räumen für Pop und Rock.

Meine Erfahrungen als Musiker bei etwa 1.200 Pop-/Rockkonzerten haben mich zu dem Schluss gebracht, dass bei der akustischen Gestaltung vieler Clubs und Mehrzweckhallen etwas geschehen muss. Mir fiel auf, dass bis dato keine Forschung auf diesem Gebiet erfolgt war. Der Vortrag widmet sich meinen Forschungsergebnissen in anschaulicher Art und Weise, was automatisch zur relativ neuen Technik der aufblasbaren Membranabsorber überleitet.
Der Vortrag ist in englischer Sprache.

Jonas Schira

Jonas Schira ist Leiter der Akustikabteilung bei der Firma Gerriets und verantwortlich für Produktentwicklungen sowie Vertriebs- und Marketingaktivitäten im Fachbereich Akustik. Er hat einen BA in Audio Engineering und mehrjährige Erfahrung als Experte für Raumakustik, als Live-Musiker und Audio Engineer. Der fachliche Fokus liegt auf dem Bereich der variablen Raumakustik für multifunktionale Räume, zu sehen an mehreren Fachartikeln im In- und Ausland sowie Fachvorträge auf renommierten Kongressen wie der DAGA und der Tonmeistertagung. Jonas Schira ist Mitglied in der DEGA (Deutsche Gesellschaft für Akustik) sowie Beauftragter für den Fachbereich Audio/Funkfrequenzen in der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft) und leitet das Referat Akustik im VDT (Verband Deutscher Tonmeister).

www.gerriets.com/de/

Anforderungen an variable Raumakustiklösungen.


Variable Raumakustik ist seit Jahren ein wichtiges Thema bei der Gestaltung diverser Spielstätten. Durch die Nutzung von Stoffen, in Form von Vorhängen oder Rollbannern, kann die Akustik eines Raumes erheblich verändert werden. Die Wahl des passenden Textils gepaart mit der optimalen Menge und dem passenden Aufbau kann die Raumakustik nochmals deutlich verbessern. Doch nicht nur die Reduktion der Nachhallzeit ist mit Textilien möglich, sondern auch das Schaffen temporärer, schallisolierter Räume, was in vielen Multifunktions-Räumen sehr wichtig ist. Dieser Vortrag zeigt die unterschiedlichen technischen Lösungen und deren Anwendungsgebiete auf.

David Claringbold

David Claringbold war als Executive Director des Sydney Opera House viele Jahre Schrittmacher für grundlegende kulturelle und kommerzielle Veränderungen sowie bedeutende technische Aufrüstungen. Seine Zuständigkeiten umfassten das gewerbliche Programm des Opera House, Marketing, Ticketing, Veranstaltungsbetrieb, technische Produktion, Aufnahme und Broadcasting sowie das Gesundheits- und Sicherheitswesen. Als Berater ist David auf strategische Projekte spezialisiert, die auf die Performance und Denkweise eines Unternehmens abzielen. Er unterstützt seine Kunden dabei, eine Vision zu formulieren, Ziele festzulegen, Stakeholder einzubinden und maßgeschneiderte Lösungen zu konzipieren. David verfügt über internationale Erfahrung sowohl auf kreativer als auch auf kommerzieller Seite in den Bereichen Event Design, Entertainment Technology, Sound, Branding und Performance. Er kann auf ein umfangreiches globales Netzwerk von Experten zurückgreifen, um sowohl Benchmarks als auch Kooperationen zu ermöglichen. Von David konzipierte und geleitete Projekte wurden mehrfach ausgezeichnet u. a. mit den Preisen The Premiers Environment Award, The Sydney Design Award und The Australian Institute of Architects Award. Seit 2016 bringt er seine umfangreiche Erfahrung auch als Beirat der d&b audiotechnik ein, u. a. in der Weiterentwicklung der Segmentstrategie mit besonderem Schwerpunkt auf dem Installationsmarkt.

www.dbaudio.com/de

Sound Futures.

In seiner Präsentation beschäftigt David Claringbold sich mit dem Thema Sound in unserem Umfeld und den Möglichkeiten, die die Soundtechnologie für das kreative Potenzial und die regulatorischen Fragen der Zukunft bietet. David beleuchtet das menschliche Hörerlebnis und wirft dann einen innovativen Blick auf die zukünftigen interaktiven Möglichkeiten, die in bebauter Umgebung, Natur und Soundtechnologie stecken.
Der Vortrag ist in englischer Sprache.

Ralf Zuleeg

Ralf Zuleeg ist Leiter Sales Services and Application Engineering bei d&b audiotechnik GmbH. Er ist seit 1983 in der Unterhaltungsbranche tätig, nachdem ihm schon im Alter von 15 Jahren klar wurde, dass die professionelle Audiotechnik seine Leidenschaft ist. Er arbeitete als Toningenieur mit verschiedenen Musikern und Bands (wie Peter Herbholzheimer, Peter Hofmann, Kraan, Smokie) und für Industrieproduktionen, wie beispielsweise die Markteinführung des Airbus A320, Präsentation neuer Produkte und Messen für Opel, Mercedes Benz, IBM… Von 1990 bis 1995 war er Geschäftsführer der Hamburger Filiale der Firma Crystal Sound, einer renommierten Produktionsfirma für Veranstaltungstechnik mit Hauptsitz in Karlsruhe. Seit 1995 ist er für d&b audiotechnik tätig, heute als Leiter Worldwide Sales Services & Application Engineering. Sein global agierendes Team ist dafür verantwortlich, Beschallungssysteme so zu konstruieren, dass die Lösungen für viele Jahre technisch aktuell bleiben. Daneben umfasst sein Verantwortungsgebiet auch die Entwicklung des internationalen Anwendertrainingsprogramms und den Produktservice.

www.dbaudio.com/de

d&b Soundscape.

In diesem Vortrag wird d&b die Philosophie hinter d&b Soundscape vorstellen. Ralf Zuleeg wird über das Hören von Quellen in Räumen im Allgemeinen und die Idee hinter der nächsten Evolution im Sound-System-Design sprechen.